Suche
  • GaumenkinoKoeln

Selbst heilen mit Kräutern - Die Wirkung von Heilpflanzen verstehen und anwenden!

Das Buch „Selbst heilen mit Kräutern“ von Friederike Grönemeyer und Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer, erschienen im Becker Joest Volk Verlag, ist ein umfangreiches Standardwerk der Naturheilkunde zusammengefasst aus Jahrhundert alten überlieferten Wissen und dem neuesten Stand der Wissenschaft.


„Selbst heilen mit Kräutern“ von Friederike Grönemeyer und Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer

Die ersten Textzeugnisse über pflanzliche Rezepturen stammen von den Sumerern aus dem dritten Jahrhundert vor Christus.

Über die liegen Zeugnisse aus den frühen Hochkulturen Indiens und Chinas vor. Dort haben sich aus den pflanzlichen Erkenntnissen erstmals ganze Lehren der Heilkunst entwickelt: die traditionelle chinesische Medizin, der Ayurveda, die tibetische Medizin, die japanische Kampo Medizin, die traditionelle koreanische Medizin oder Unani.

Rund 28.000 Pflanzen mit phytotherapeutischem Potenzial soll es nach derzeitigem Stand geben. Etwa 1500 davon werden in Deutschland medizinisch genutzt.


Die sekundären Inhaltsstoffe einer Pflanze dienen ihrem Schutz, oder ihrer Verbreitung. Einige Bestandteile helfen gegen Verwundungen und Entzündungen durch Viren, Bakterien oder Pilze.

Die sekundären Pflanzenstoffe können uns Menschen heilen, oder vergiften. Die einzelnen Inhaltsstoffe erzeugen unterschiedliche Wirkungen im menschlichen Körper. Je nachdem wie hoch die Konzentration des Wirkstoffes ist. Die Wirkung einer Pflanze und ihrer Produkte können zumeist nicht nur auf einen Wirkstoff zurückzuführen werden, sondern ergeben sich aus dem Zusammenspiel aller Bestandteile.

Das Buch stellt die Heilkräuter im Porträt vor die besonders wirksam sind und von nationalen und internationalen Kommissionen und Institutionen erforscht sind.

Heilkräuter, wie: Baldrian, Fenchel, Ingwer, Johanniskraut, Kamille, Kurkuma, Lavendel, Melisse, Ringelblume, Rosmarin, Salbei, Pfefferminze, Weidenrinde und vielen mehr.

Der Arzt Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer hat dieses anwendungsfreundliche und gut verständliche Standardwerk zusammen mit seiner Tochter Friederike geschrieben. Die als Psychologin und Heilpraktikerin arbeitet.


Das Buch soll seinen Einsatz in der vor-und Nachsorge, sowie therapiebegleitend seinen Einsatz finden. Es ist kein Ersatz zur Schulmedizin, oder als Ersatz für den Besuch beim Arzt gedacht.

Die hochwertige und ansprechende Aufmachung des Einbandes sei hier besonders erwähnt.


Unterteilt nach Beschwerden, Heilkräutern und Wirkungsweise findet man sich im Buch schnell zurecht. Alle Zubereitungen und Anwendungen sind Schritt für Schritt ausführlich beschrieben.


5 von 5 Sternen

0 Ansichten