Suche
  • GaumenkinoKoeln

Safran das rote Gold - Geschichte und Rezepte zum wertvollsten Gewürz der Welt!

Das Buch “Safran das rote Gold“ von Sandra Durrer und Urs Durrer, erschienen im AT Verlag ist dem Gewürz Safran gewidmet.

Von ihm geht seit Jahrtausenden eine unglaubliche Faszination aus was an der Zeit-und dem arbeitsintensiven Anbau liegt, es sind die wertvollen Inhaltsstoffe, aber genauso sein unverwechselbares Aroma.

“Safran das rote Gold“ von Sandra Durrer und Urs Durrer

Der Wert von Safran zeigt sich besonders im Mittelalter, Krämer die ihn fälschen wurden auf grausamste Weise mit dem Tode bestraft.

Das Gewürz hat von seiner Faszination bis heute nichts verloren.

Seit ein paar Jahren beginnen immer mehr Produzenten mit dem wieder Anbau von Safran-Kokos.

Dieses gibt einen umfangreichen Überblick in die vielfältige Verwendung von Safran.

Es beschreibt die Herkunft der Pflanze, die historischen und aktuellen Anbaugebiete, den Handel sowie die Verwendung in der Barbarei, Kunst, Medizin, Kosmetik und Kulinarik. Als Safran bezeichnet man eigentlich nur das Gewürz, das heißt roten Stigmen oder Narben der Pflanze.

Diese gehören zur Familie der Schwertliliengewächse und zur Gattung der Krokusse von denen es rund 240 verschiedene Arten gibt. Doch nur eine zählt zur Kategorie Extraklasse-der Safrankrokos mit seinen drei roten Narben im vollen Blütenkelch.

0,0015 Gramm eine Safrannarbe im Schnitt. Eigentlich ein kleines rotes nichts.

Doch weit gefehlt! Die drei Narben jeder Blüte sind vollgepackt mit wertvollen Inhaltsstoffen. Insgesamt hat Safran rund 150 Inhaltsstoffe, von denen einige noch nicht erforscht sind. Die drei wichtigsten sind Safran, Crocin und Picocrocin.

Safranal ist für Geschmack und Geruch verantwortlich, Crocin für die Farbe und Picrocrocin für die bittere Note.

Doch Safran wird nicht nur als Gewürz in der Küche verwendet für die edelsten Speisen, es gilt auch als Allheilmittel. Viele Forscher sind überzeugt, dass die wertvollen Inhaltsstoffe gegen viele Krankheiten eingesetzt werden können.

Im letzten Teil des umfangreichen Buches findet man auch einige köstliche Rezepte bei denen Safran nicht fehlen darf.

Jedoch macht der Rezeptteil nur ein Drittel des Buches aus es ist daher kein ausschließliches Kochbuch. Hier steht Aufklärung und Information zum Thema Safran im Mittelpunkt.

Die exklusive Aufmachung des Einbandes mit strukturierter Oberfläche und goldener Schrift ist sehr hochwertig und ansprechend.

Das Standardwerk mit allem wissenswertem zum Thema Safran, dem roten Gold! 4 von 5 Sternen

8 Ansichten