Suche
  • GaumenkinoKoeln

Najat - Marokkanische Tradition trifft Spitzengastronomie in köstlicher Kombination!

Das Buch „Najat“ von Najat Kaanache, erschienen im Christian Verlag, ist ein Fest der Aromen marokkanischer Küche.

Die Spitzenköchin Najat Kaanache greift Gerichte und Traditionen ihrer Vorfahren auf und modernisierte sie mit ihrem Können und Wissen aus ihrer Karriere in der gehobenen Gastronomie.

Sie wuchs zwischen zwei Kulturen auf der des spanischen Baskenlandes und des Flachlandes Nordmarokkos. 1975 zog sie mit ihren Eltern von Marokko nach San Sebastian im spanischen Baskenland.

Wenn sie von der Schule kam und in der Straße stiege der Duft von Kreuzkümmel in die Nase, wusste sie sie ist bald zu Hause.

Sie aßen andere Speisen als spanischen Schulfreundinnen. Sie aßen Last Jahreszeiten boten. Machten auf natürliche Weise Obst und Gemüse haltbar um es auch zum Rest des Jahres genießen zu können.

Es gab Speisen nach traditionellem Wissen das von Generation zu Generation weiter gegeben wurde.

Ihre Liebe zum Essen und Kochen machte sie zum Beruf. Sie kochte in den großen Küchen der Welt und durchlief eine steile Karriere.

Doch nach ihrer dynamischen Reise durch die Welt führte sie ihr Herz zurück nach Marokko in das Land ihrer Vorfahren.

Dieses Buch zeigt nicht nur die Facetten marokkanischen Kochens, es ist das ihrer persönlichen Lieblingsrezepte. Rezepte aus ihrer Kindheit in Taza, denn dort Wurzeln. Hinzu kommen die Erfahrung und das Wissen als Spitzenköchin.

Meist sind es traditionell marokkanische Gerichte die ihr als Inspiration dienten, wie beispielsweise:

-Gezuckerte Zitronen

-Eingelegte Sardellen

-Jben

-Harcha

-Müslibrot

-Warka

-Auberginen mit Chermoula

-Paprikasalat

-Wassermelonen-Gazpacho

-Grüne Gazpacho mit Fisch

-Sepia in Tomaten-Paprika-Gazpacho

-Gefüllte Krabben

-Thunfisch mit Bakkoula

-Hummer-Estragon-Päckchen

-Frittierte Sardellen

-Marinierte Hochrippe

-Rinderherz vom Grill

-Erdbeertarte

und viele weitere Köstlichkeiten. Nicht alle Gerichte sind schnell zubereitet und brauchen etwas Kocherfahrung, jedoch lohnt sich die Mühe sie auszuprobieren.

Besonders zu erwähnen bei dem großen Einband ist seine exklusive Aufmachung, die teilweise lackierten Druck und goldener Schrift.

Die vielen tollen Fotos der Gerichte setzen alles wie ein Kunstwerk liebevoll in Szene. Ein besonders schönes Kochbuch und Liebeserklärung an ihr Heimatland zeigt die Verbindung von marokkanischer Tradition und moderner Spitzengastronomie.


5 von 5 Sternen

0 Ansichten