Suche
  • GaumenkinoKoeln

Food for Future - Ernährungtipps für eine positive Ökobilanz, gesund und lecker!

Das Buch “Food for future“ von Martin Kintrup, erschienen im Südwest Verlag, ist mehr als nur Kochbuch, es geht darum zu verstehen wie wir mit unseren Ressourcen Umwelt-und klimaschonend umgehen.

“Food for future“ von Martin Kintrup

Das fängt schon vor der Küche an. Bis Gemüse, Fleisch und Co. auf unseren Tellern landet, wurden unsere Lebensmittel in landwirtschaftlichen Betrieben produziert, transportiert, gelagert, unter Umständen verarbeitet und verpackt, im Handel verkauft und nach Hause transportiert.

Diese Produktion- und Handelsketten beeinflussen in unterschiedlichem Maße den CO2-Ausstoß und damit die Ökobilanz der Lebensmittel.

Trotz aller Komplexität lässt sich die Formel für nachhaltige Lebens mittel auf wenige universell gültige Punkte reduzieren, die sich ganz leicht verinnerlichen lassen.

Die Punkte sind: regional, saisonal, Bio, pflanzlich, unverpackt, und verarbeitet und fair.

Regional bedeutet in der eigenen Region produzierte Lebensmittel bieten unschätzbare Vorteile. Kurze Transportwege verbessern durch den geringen CO2-Ausstoß nicht nur die Ökobilanz, sie sorgen dafür, dass Gemüse und Obst vollreif, knackig, frisch und reich an Vitalstoffen auf den Teller kommen.

So ist es auch wichtig auf die Saison der Lebensmittel zu achten. Im späten Frühling, Sommer und Herbst ist die Auswahl an Obst, Gemüse und Kräutern riesig.

In dieser Zeit sollte man ausschließlich auf frische saisonale Ware achten.

So haben sie nicht nur den besten Geschmack sondern den größten Anteil an Nährstoffen.

Ein wichtiges Argument für Gesundheit und Umwelt sind Bio Produkte. Biobauern verzichten auf chemische Spritzmittel das Harz viele Vorteile, sie sind frei von Pestiziden die das belasten und verunreinigen nicht die Böden und damit das Grundwasser.

Durch unser Verhalten beim Einkauf und verarbeiten von Lebens Mitteln tragen wir maßgeblich zum Klima bei.


Viele Tipps und Ideen im Umgang mit Lebensmitteln findet man in diesem schönen Buch.

Auch das Verarbeiten von Resten und Vermeiden von Müll ist Thema des Buches, dazu bietet es viele leckere alltagstaugliche Rezepte, wie:

-Tomaten-Pide mit Auberginen

-The famous Veggi-Burger

-Paprikarahm

-Wildschweinragout

-Vegane Thymian-Nuss-„Butter“

-Gemüsegulasch

-Ofengemüse mit Bohnendip

-Wirsingtopf mit Lamm

-Linsen-Kürbis-Suppe

-Möhren-Nuss-Kuchen

-Brownies

und viele weitere Gerichte.


Alle Zubereitungen sind Schritt für Schritt beschrieben und lassen sich gut nachkochen. Die meisten Rezepte sind unkompliziert und alltagstauglich!

Die schöne Aufmachung des Einbandes mit vielen tollen Fotos ist sehr hochwertig und ansprechend. Ein tolles Buch im Umgang mit einer klimafreundlichen Ernährung!

5 von 5 Sternen

7 Ansichten