Suche
  • GaumenkinoKoeln

Happy FoodDu fühlst dich, wie du isst! - Mit der Ernährung Gesundheit und Psyche beeinflussen!

Aktualisiert: 2. Jan 2019

Das Buch „Happy Food“ von Niklas Ekstedt und Henrik Ennaet, erschienen im Südwest Verlag, zeigt die Themen Ernährung und Gesundheit von einer anderen Seite.

Happy Food von Niklas Ekstedt und Henrik Ennaet

Wissenschaftliche Arbeiten von Universitäten der ganzen Welt wurden zusammengetragen um sich dem Zusammenhang von Ernährung, Gesundheit und Psyche zu widmen.

Es ist die Erkenntnis darüber wie das Essen unsere Darmflora beeinflusst.

Denn Darmbakterien steuern nicht nur das Körpergewicht, chronische Darmerkrankungen, Diabetes, Parkinson, Alzheimer, Angst, Depressionen und Autismus, sie haben auch Einfluss darauf wie wir uns fühlen und wie munter und beweglich wir im Alltag sind.

Zudem tragen sie zur Formung unserer Persönlichkeit bei!

Dasselbe gilt für den normalen Alterungsprozess. Denn die Anzahl der Arten von Bakterien hat im jungen Erwachsenenalter ihren Höhepunkt und nimmt im weiteren Leben wieder ab. In dem Ausmaß wie dies geschieht werden auch viele Funktionen des Körpers schwächer.

Dazu gehören unser Immunsystem und die Fähigkeit Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen. Eine denkbare Strategie zum verlangsamen des Alterungsprozess besteht darin, die Artenvielfalt von Bakterien im Darm zu erhalten.

Während wir in den westlichen Ländern normalerweise 800 - 1000 unterschiedliche Bakterien im Darm haben, ist die Darmflora von Menschen in einer traditionellen Lebensweise, ohne verarbeitete Lebensmittel und dem Verzehr von saisonalen Naturprodukten deutlich vielfältiger mit bis zu 1600 Arten von Bakterien.

Von den rund 300.000 essbaren Pflanzenarten der Welt, nutzen wir im Westen höchstens 200. Eine verringerte Artenvielfalt im Darm ist maßgeblich an der Alterung beteiligt und trägt zu Ungleichgewichten bei, die unsere Immunabwehr schwächt und Entzündungen fördert.

Im englischen spricht man von „Inflamaging“ (entzündungsbedingten Altern).

Dieses Buch bietet konkrete Hilfe und umsetzbare Strategien. Hier werden Ähnlichkeiten zwischen mediterraner Kost, skandinavischer Küche und japanischem Essen erklärt.

Warum Gerste, Topinambur, und Bohnen ein Festessen für die Darmflora ist, sowie weitere Lebensmittel und Lebensweisen die dem Darm zugutekommen.

Die schöne Aufmachung des Einbandes mit mattierter Oberfläche und vielen tollen Fotos der Gerichte ist sehr hochwertig und ansprechend.

Den Autoren ist hier ein fantastisches Buch gelungen hoch interessant und spannend möchte man es gar nicht wieder weglegen.

Mit vielen unkomplizierten und schnell zubereiteten Rezepten für eine gesunde Lebensweise die zu Gesundheitsausgeglichenheit und Wohlbefinden führen. Sehr empfehlenswert!

5 von 5 Sternen

17 Ansichten