Suche
  • GaumenkinoKoeln

Eating with Africa - Auf der kulinarischen Spur eines faszinierenden Kontinents!

Das Buch „Eating with Africa“ von Maria Schiffer, erschienen im DK Verlag, dokumentiert die faszinierende Reise der Fotografin durch zehn afrikanische Länder.

Ihre Vision die verschiedensten Ecken des Kontinents zubereiten und in jedem Land bis zu fünf Haushalte zu Besuch um einen Einblick in ihr Leben und ihre Küche zu bekommen und mit ihnen zu kochen.


„Eating with Africa“ von Maria Schiffer

Es ist kein normales Kochbuch was vielleicht die Spezialitäten des Landes präsentiert. Es sind Rezepte von Afrikanerinnen und Afrikanern aus allen gesellschaftlichen Schichten, zubereitet in der Privatsphäre ihrer Häuser und Küchen.

Ihr Ziel ist es den Kontinent ganz persönlich zu beschreiben, ohne Klischees, aus dem echten Leben mit all seiner Vielfalt. Ohne Safaris, Kriege und Hungersnöte.

Das Jahr ihrer Reise, war das härteste und intensivste Jahr ihres Lebens!

Nur selten gab es im Vorfeld ein Plan, so entstanden ein Raum für magischen Mitte und spannende Begegnungen.

Meist fand sie nach ihrer Ankunft einheimischen Übersetzer denen sie erklärte was sie machen wollte und gemeinsam wurde recherchiert und überlegt.

Was alle Familien verbindet ist das regionale und saisonale Kochen, mit den Produkten die im jeweiligen Land angebaut und angeboten werden und somit zur Verfügung stehen.

Die Küche ist stets der Mittelpunkt des Lebens, hier kommen Familien und Freunde zusammen um sich auszutauschen und zu essen.

„In Afrika kochen wir nach Gefühl und wir kochen zusammen!“ hört sie immer wieder. Ein wichtiges gesellschaftliches Ritual welches wir im Westen oft verloren haben. Wie viele Menschen bei uns Kochen und Essen alleine.

Die meisten Rezepte dienen dazu zu den Wurzeln der frischen und oft einfachen Küche zurückzukehren. Es geht bei manchen Rezepten auch mehr um die Geschichte und die Kultur ums Essen.

Nicht jeder mag ungesalzen Maisbrei mit Sauermilch, die Himba in Namibia ernähren sich dagegen ausschließlich davon.

Doch gibt es im Buch natürlich auch Gerichte die man ausprobieren sollte, ich persönlich finde die Fastensuppe „harira“ aus Marokko sehr gut, oder Hähnchen mit Kokosreis aus Madagaskar.

So wie viele weitere Rezepte, wie:

- Freitags-Couscous - Namibisches Schmalzgebäck - Knsupriges Hähnchen nach Nandes Art - Suppe mit Trockenfleisch - Ziegenfleisch mit Reis - Grober Maisbrei - Lammeintopf mit Wein und Gartengemüse - Lammkarree mit Gemüse - Brot vom Grill - Gemüseeintopf im Bananenblatt - Fisch mit Süßkartoffelbrot - Hühnersuppe mit Ingwer

und viele weitere authentische Rezepte.

Alle Zubereitungen sind Schritt für Schritt beschrieben und lassen nach kochen. Die Lieblingsrezepte der Autorin sind mit einem kleinen Sternchen markiert. Besonders zu erwähnen ist die wunderschöne Aufmachung des Einbandes mit seinen beeindruckenden Fotos hier ist Maria Schiffer gelungen die bewegenden Geschichten gut in Szene zu setzen.

Ein tolles Buch welches man gar nicht mehr weglegen möchte, zeigt wie vielseitig und aufregend Afrika ist.

5 von 5 Sternen

13 Ansichten