Suche
  • GaumenkinoKoeln

Burma - das Kochbuch - Kulinarischen Schätzes Burmas, eine Vielfalt der Aromen!

Das Buch „Burma das Kochbuch“ von Naomi Duguid, erschienen im Christian Verlag ist ein kulinarischer Reiseführer mit all seiner Vielfalt an Aromen und Gewürzen. Er erzählt Geschichten des Landes in Verbindung mit gutem Essen!

Das größte Land auf dem südostasiatischen Festland liegt zwischen Indien und China und hat eine lange gemeinsame Grenze mit Thailand.

„Burma das Kochbuch“ von Naomi Duguid

Jahrhundertelang war dieses Land ein Ort an dem Kulturen aufeinander trafen.

Doch in den letzten 50 Jahren hat Burma Überfälle, Eroberungen, Kriege und Unruhen erlebt und trotz allem hat das Volk von Burma seine Kultur, sein Stolz und sein Selbstvertrauen Erhalt.


Oftmals stellt die Regierung des Landes eher eine Bedrohung als eine Unterstützung des Landes dar. Darum findet die burmesische Armee, noch die Regierung Platz im Buch, genauso wenig das Thema Menschenrechte.

Hier stellt sich die Kultur des Landes kulinarisch vor. Essen ist ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens und der Kultur auf der ganzen Welt.

In ganz Burma verwenden möchte eigentlich taten also sind die Aromen immer frisch und Essen saisonal.

Die Salate in Burma sind atemberaubend und bilden einen der Höhepunkte einer Mahlzeit. Sie werden aus rohem oder nur kurz gedämpftem Gemüse zusammengestellt, aus säuerlichen Früchten, Meeresfrüchten oder Fisch. Die Zutaten werden fein gehackt, mit Gewürzen verfeinert und dann vorsichtig gründlich vermischt.

Suppen spielen in Burma eine große Rolle, sie sind wesentlicher Bestandteil einer burmesischen Reismahlzeit.

Die wörtliche Übersetzung für das burmesische Wort „essen“ (thamin sa) lautet „Reis essen“, das zeigt bereits welchen Stellenwert Reis im täglichen Leben hat.

Vegetarisch, Fleisch, Fisch, köstliche Curry alles Teil der burmesischen Küche, die durch ihre Nachbarländer sehr geprägt ist.


Mit köstlichen Gerichten, wie:

-Hähnchensalat nach Burma Art

-Kräftig-Krosser Ingwer-Salat

-Shan-Tofu-Salat

-Cho Cho Glasnudelsuppe

-Daweier Fischsuppe

-Einfache Hühnerbrühe

-Hühnersuppe mit Zitronengras und Limettenblätter

-Klassische saure Suppe

-Seidige Shan-Suppe

-Auberginen Schmaus

-Einfaches Tomaten-Koriander-Omelette

-Goldenes-Eier Curry

-Tamarinden-Kürbis-Curry

-Chicken Aloo

-Frittiertes Streetfood Hähnchen

-Rindfleisch-Curry mit ganzen Schalotten

und vielen weiteren tollen Rezepten.

Alle Zubereitungen sind gut beschrieben und weitestgehend und neben einigen Festtagsgerichten gibt es viele Alltagsspeisen zu jedem Rezept findet man eine persönliche Geschichte die immer im Zusammenhang mit dem Gericht steht.

Alle exotischen Zutaten sind in gut sortierten Asialäden erhältlich.

Daher dürfte kein Problem sein die Gerichte auch bei uns nach zu kochen.

Die prachtvolle Aufmachung des exklusiven Einbandes mit goldener Schrift ist sehr hoch mit den tollen Fotos sind alle Gerichte appetitlich in Szene gesetzt. Viele Momentaufnahmen aus den Straßen von Burma und der Landschaft unterstreichen die Erzählungen des Buches, ein Schmuckstück für Asienliebhaber!


5 von 5 Sternen


0 Ansichten