top of page
Suche
  • GaumenkinoKoeln

Brot von daheim - Leidenschaft für Brot und Korn mit viel Wissen von der Müllerin!

Das Buch „Brot von daheim“ von Monika Rosenfeller, erschienen im Löwenzahn Verlag, vermittelt eine Menge Fachwissen über Getreide, Anbau und Geschichte von Mehl und Brot.

„Brot von daheim“ von Monika Rosenfeller,
„Brot von daheim“ von Monika Rosenfeller,

Die Müllerin Monika Rosenfeller betreibt die Mühle ihrer Eltern in dritter Generation, voller Leidenschaft und Hingabe bringt sie viel Fachwissen und Leidenschaft mit.

Seinen Ursprung hat Getreide Tausende Kilometer von uns entfernt im Nahen Osten, wo bereits vor mehr als 10.000 Jahren angebaut wurde. Im Mittel-und Westeuropa entwickelte sich der Anbau vor etwa 7000 Jahren. Interessanterweise hat sich jede Hochkultur auf ihre eigenen Getreidesorten spezialisiert. In Asien war es der Reis, in Amerika der Mais, in Afrika die Hirse-und in Europa war es bei den Römern der Weizen sowie bei den nordischen Völkern die Gerste und der Roggen.

Als junges Mädchen war ihr bereits klar, dass sie den Betrieb der Eltern übernehmen und Müllerin werden möchte.

Das Arbeiten mit Getreide war für sie damals schon eine schöne Tätigkeit und sie war jedes Mal aufgeregt wenn die frisch gemahlenen Körner zur Mühle gebracht wurden. Jedoch ist sie nicht nur Müllerin sondern auch leidenschaftliche Bäckerin. Sie wird oft gefragt warum man Brot selber backen sollte. Auf diese Frage gibt es nie die richtige Antwort, jeder Mensch hat seine ganz persönlichen Gründe dafür. Sei es, weil kein guter Bäcker in der Nähe ist oder weil man nicht jede Getreidesorte verträgt. Oder einfach nur weil einen das Rühren, Kneten und Teig spüren glücklich macht.

Für sie sind es die Emotionen die mit selbst gebackenen Brot auftauchen, ofenfrisches Brot erinnert sie an ihrer Heimat und Wurzeln, die köstlichen Geburtstagskuchen an schönen Momente mit der Familie.

Was alle Rezepte gemeinsam haben, sie schenken köstliches Brot und motivieren noch mehr auszuprobieren. Neue, andere Mehlsorten zu Kosten oder das erste Mal Sauerteig selber anzusetzen-die weite Welt des Brotbackens steht offen.


Hierzu findet man Rezepte im Buch, wie:

-Mühlenbrot

-Dinkel-Buchweizenbrot

-Reines Roggenbrot

-Schnelle Brötchen

-Quarkbrot

-Zwiebelbrot mit Kardamom

-Haferbrot

-Saatenbrot

-Sechs-Körner-Brot

-Urkornbrot

-Grillbrot

-Uriges Gerstenbrot

-Burger Brötchen ( mal anders)

-Sonntagsbrot

-saftiges Einkornbrot

-Eiweissbrot

-Fastenbrot

und viele weitere Brote in den unterschiedlichsten Formen. Die Rezepte sind sehr gut beschrieben und teilweise mit ausführlicher Verarbeitungsanleitung wie beispielsweise für den Sauerteig in verschiedensten Formen.


Viele Tipps und Tricks zum guten Gelingen sind ein Hauptbestandteil des Buches.

Die Rezepte sind mit Symbolen versehen die den Schwierigkeitsgrad anzeigen. Je nach Erfahrung findet hier jeder sein Rezept. Ein tolles Brotbackbuch für Neueinsteiger und erfahrene Brotbäcker!


5 von 5 Sternen

8 Ansichten0 Kommentare

Commentaires


bottom of page