Suche
  • GaumenkinoKoeln

Leckeres Kimchi ganz einfach selbst herstellen!

Der Klassiker aus der koreanischen Küche ist fermentierter Chinakohl mit einer feurigen Chili-Knoblauch-Paste.


Kimchi

Ähnlich wie Sauerkraut, geschmacklich jedoch ganz anders, bekommt Kimchi seinen typischen säuerlichen Geschmack durch den Fermentationsprozess.

Frisch zubereitetes Kimchi sollte mindestens zwei Wochen Reifen.

In Korea wird es für teilweise zwölf Monate fermentiert.

Durch die Fermentation entwickeln sich wertvolle Bakterien. Im Kühlschrank hält es nach dem Reifeprozess mehrere Monate.

Die Bezeichnung wurde von „shimchae“ abgeleitet was so viel heißt wie „eingesalzenes Gemüse“.

Kimchi erfreut sich wachsender Beliebtheit, insbesondere in den USA, England, Frankreich und bei uns in Deutschland.

Ein neuer Trend der zu einer Low-Carb und gleichzeitig freien Ernährung tendiert schließt das gesunde Kimchi mit ein, welches mit seinen gesunden Eigenschaften Immunsystem und Darmflora stärkt.

Das Rezept ist regional unterschiedlich. Hier ist ausprobieren angesagt.

Ich persönlich mag es gerne sehr würzig und scharf!

Kimchi Zutaten

Geschmacklich gefällt mir eine ausgewogene Balance aus scharf-salzig und der natürlich entstandenen Säure des Fermentierens.

Hier mein persönliches Rezept:

Zutaten für ein 2l Einweckglas:

-1 kg Chinakohl (ca. 2 Kohlköpfe)

-100g Himalaya Salz

-100g koreanisches Chilipulver

-2 EL frischgepresster Knoblauch

-1Bund Frühlingszwiebeln

-4 El Tamari Sojasauce

-1 EL Zucker

-2 EL Himalaya Salz

Den Chinakohl der Länge nach vierteln, waschen und in ein Sien abtropfen lassen. Den geschnittenen Kohl nun in einer Schüssel mit dem Himalaya Salz gut einsalzen, mit Wasser übergießen, so dass der Kohl bedeckt ist.

Am besten den Kohl mit einem Teller beschweren, so das er komplett mit Salzwasser bedeckt ist für 24 Stunden ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit das Wasser abgießen und den Kohl unter fließendem Wasser abspülen.

Zutaten für die Kimchi Paste

Aus Chilipulver Knoblauch, klein geschnittenen Frühlingszwiebeln, Sojasoße, Zucker den 2 EL Himalaya Salz die Kimchi-Paste herstellen.

Nun den Kohl in seiner Größe lassen oder in kleinere Stücke schneiden und die

Kimchi- Paste unter arbeiten. Anschließend in Gefäße mit fest verschlossenen Deckel füllen. Ich nehme gerne große Einmachgläser dafür!

Das Kimchi sollte für 5 Tage bei Zimmertemperatur reifen. Einen gelungenen Fermentationsprozess erkennt man daran, dass beim Öffnen kleine Blässchen am Glasrand hoch steigen. Nun kann das Kimchi in den Kühlschrank und sollte dort vor dem Verzehr noch weitere zehn Tage reifen.

Im Kühlschrank ist leckeres Kimchi über Wochen und Monate haltbar und immer einsatzbereit.

Es bringt einen exotischen frischen Akzent in die einfachsten Gerichte.

Als Beilage zu kurz gebratenem für ein schnelles Feierabendgericht, zu gekochtem Reis, oder als Zutat für etliche koreanische Gerichte.

Kimchi angerichtet

Probiert es aus, ich wünsche euch einen guten Appetit!

96 Ansichten