top of page
Suche
  • GaumenkinoKoeln

Ausgefallene italienische Kleinigkeiten spiegeln die venezianische Lebensart wieder!

Das Buch „Bacari e cicchetti“ von Enrico Davies, erschienen im Christian Verlag, erzählt die multikulturelle und kulinarische Geschichte Venedigs, und ist gleichzeitig eine großartige Sammlung kleiner Köstlichkeiten, die ähnlich wie Tabas in Restaurants und Bars zu ausgefallenen Getränken gereicht werden. Eine besondere venezianische Lebensart!

„Bacari e cicchetti“ von Enrico Davies
„Bacari e cicchetti“ von Enrico Davies

Das Venedig, das man heute kulinarisch erlebt, ist ein Abglanz seiner Vergangenheit als große Seefahrer- und Handelsnation. Was die Republik Venedig einst so wohlhabend gemacht hat und ihr eine Stellung der kulinarischen Geschichte einbrachte, lässt sich auf eine Sache zurückführen: Gewürze.


Im zwölften Jahrhundert war Venedig so einflussreich, dass ihm Handelsprivilegien mit dem byzantinischen Konstantinopel, Alexandria in Ägypten und Akkon im östlichen Mittelmeerraum eingeräumt wurde. Über diesen Zugang zum Orient und ein Monopol auf wertvolle Gewürze, die für das übrige Europa bestimmt waren, stieg die Republik zur reichsten und dynamischsten Staat des europäischen Kontinents auf.

Venedigs Küche ist einzigartig auf der italienischen Halbinsel-raffiniert und doch einfach. Sie ist Erbe des enormen Reichtums und der kulturellen Einflüsse der Republik Venedig. Einst unbekannte Zutaten wie Zucker aus Syrien und Ägypten, trocken-und Zitrusfrüchte, frittierte Süßspeisen aus Persien, Gewürze aus Indien und Indonesien, später auch norwegischer Stockfisch und Mais aus der neuen Welt sowie türkischer Kaffee wurden unter dem Einfluss wohlhabender Kaufleute zum festen Bestandteil der kulinarischen Kultur der Lagunenstadt.

Auf den Straßen und Plätzen wurden Cicchetti beliebt, eine Kleinigkeit sowie spanische Tapas die in den Bacari serviert werden sind meistens so klein, dass sie mit ein, zwei Bissen verzehrt werden. Am Tresen oder an das Geländer einer Kanalbrücke gelehnt, Cicchetti zu essen oder von einem Bacaro zum nächsten zu hoppen, bevor man nach Hause geht, ist seit langem eine preisgünstige Form der Geselligkeit. Sie passt zur lässigen Lebensweise der Venezianer Dia weitestgehend zu Fuß unterwegs sind. Typische Cicchetti umfassend warme wie kalte Gerichte, viele davon mit Fleisch und Meeresfrüchten-für die Lagunenstadt bekannt ist.

Das Buch bietet eine großartige Sammlung bekannter und unbekannter


Rezepte, wie:

-Bellini

-Spritz

-Oktopus in Rotwein

-Gegrillte Scampi

-Gebratene Sardinen

-Kabeljaucreme

-Tramezzini mit Spargel und ei

-Frittierter Tintenfisch

-Fleischbällchen

-Meeresfrüchtesalat

-Venezianische Karnevallskrapfen

-Rosenmarmelade

-Frittierte Vanillecreme

und vielen weiteren Köstlichkeiten.

Alle Zubereitungen sind weitestgehend unkompliziert und Schritt für Schritt beschrieben, sodass die Zubereitung kein Problem ist.

Besonders schön ist die Aufmachung des Einband mit teilweise miteinander Schrift und strukturierter Oberfläche. Die vielen tollen Fotos machen Lust auf Cicchetti mit einem Aperol oder einem Glas Wein und die venezianische Lebensart!

5 von 5 Sternen

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page